Weitere Glossare: Pflanzenanatomie, Dissimilation und Mikrobiologie, Nerven und Sinne, Hormone, Immunbiologie

Glossar Photosynthese

 

Aktions- oder Wirkungsspektrum

gibt die Photosyntheserate (O 2 -Produktion) in Abhängigkeit der eingestrahlten Wellenlänge wieder

Anthocyan

roter bis violetter nicht photosynthetisch aktiver Blatt- und Blütenblattfarbstoff der Pflanzen

Archäbakterien

chemolithoautotrophe Bakterien, leben an extremen Standorten

Assimilation

Aufbau körpereigener Stoffe aus körperfremden; je nach Stoff spricht man von C-, N-, S-Assimilation usw.

Assimilationsstärke

Die bei der Photosynthese enstehende Stärke, in Blättern als Stärkekörner abgelegt

ATP-Synthase

Membrangebundener Proteinkomplex zur Synthese von ATP, angetrieben durch ein H + -Gradient durch die Membran

Autoradiographie

Radioaktiv markierte Substanzen in Stoffgemischen werden chromatographisch getrennt und auf das Chromatogramm ein Röntgenfilm gelegt; durch Schwärzung werden die Stoffe lokalisiert.

autotroph

Lebensweise von Organsimen, die aus anorganischen Stoffen organische herstellen z. B. Pflanzen

C4-Pflanzen

Einige tropische Gräser u.a. besitzen ein weiteres carboxylierendes Enzym, was geringste Mengen CO 2 nutzen kann. Der CO 2 -Akzeptor ist PEP, ein C3-Körper, wodurch Malat, ein C4-Körper entsteht.

Calvinzyklus

zyklische Stoffwechselreaktion in den Chloroplasten, bei der mit CO 2 und den Primärprodukten Glucose hergestellt wird.

CAM-Pflanzen

Einige tropische Pflanzen wie Crassulaceen haben nur nachts die Stomata geöffnet, nehmen nachts CO 2 auf, speichern es und verwenden es am Tag.

Carboxylierende Phase

1. Phase der Dunkelreaktion und des Calvinzyklus; Rubisco synthetisiert aus RuDP und CO 2 3PGS

Chemolithoautotroph

Lebensweise von Bakterien, die autotrophe Assimilation mit chemischer Energie als Energiequelle, ohne Licht machen. Sie oxidieren anorgan. Stoffe wie H2S. z.B. Methanobacterium, Archäa

Chemosynthese

autotrophe Assimilation mit chemischer Energie als Energiequelle

Carotin

oranger Blattfarbstoff der grünen Pflanzen

Chemosynthese

autotrophe Assimilation mit chemischer Energie als Energiequelle

Chlorella

Einzellige Grünalge

Chlorophyll

Grüner Blattfarbstoff der Pflanzen und Cyanobakterien, kommt in den Varianten a, b, c, d, e vor.

Chromatographie

Trennverfahren in der Biologie, Chemie, Medizin zur Auftrennung von Stoffgemischen.

Cytochrom

Redoxenzym in den Thylakoiden und Mitochondrien (transferiert Elektronen)

Cytochrom b6f

Proteinkomplex in den Thylakoiden, transferiert Elektronen von PSII zu PS I

Dunkelreaktion

Bildung von Glucose aus den Primärprodukten und CO 2 im Calvinzyklus

Ferredoxin

elektronenübertragendes , bewegliches Protein in den Thylakoiden

Fluoreszenz

Licht, das von einem mit Licht angeregten Atom/Molekül kurz nach der Anregung emittiert wird (längerwellig)

Grana

gestapelte Thylakoidmembranen in den Chloroplasten

heterotroph

Lebensweise von Organsimen, die sich von organischen Stoffen ernähren und daraus körpereigene organische Stoffe herstellen z. B. Tiere

Isotopenmarkierung

Methode zur Klärung von von Stoffwechselverläufen durch Verwendung radioaktiv markierter Metaboliten.

Lichtreaktion

erster Teil der Photosynthese, alle Vorgänge vom Absorbieren des Lichts bis zur Produktion der Primärprodukte ATP und NADPH 2 .

Monosaccharide

Einfachzucker z.B. Glucose, Fructose, Ribulose

mobile Phase

zu trennendes Teilchengemisch bei der Chromatographie

NADP

Nicotinsäureamidadenosindinukleotid, Elektronen-und H + -speicherndes Coenzym bei der Photosynthese (= Primärprodukt)

NADP-Reduktase

Membranprotein, das die Elektronen von PS I auf NADP überträgt

nichtzyklische Photophosphorylierung

ATP-Bildung während des linearen Elektronentransports in der Lichtreaktion

Oligosaccharide

Mehrfachzucker, besthend aus Ketten von mehreren Einfachzuckern z.B. Laktose, Maltose, Saccharose, Raffinose

Phosphoreszenz

Licht, das von einem mit Licht angeregten Atom/Molekül mit Verzögerung nach der Anregung emittiert wird (längerwellig)

Photoeffekt

Fähigkeit von Photonen aus Metallen Elektronen herauszuschlagen

Photorespiration

RuBisCO oxidiert RuDP am Tag was zu CO 2 -Verlusten führt

Photosysteme

In den Thylakoiden sitzende Komplexe aus Pigmenten und Elektronentransportsubstanzen, die Photonen einfangen und weiterleiten können

Photosynthese

autotrophe Assimilation mit Licht als Energiequelle; Pflanzen und einige Bakterien

Phycoerythrin

rotes photosynthetisches Pigment der Rotalgen

Phycoyanin

blaues photosynthetisches Pigment der Rotalgen

Pigmente

Farbstoff

Plastocyanin

bewegliches Elektronentransportprotein in der Thylakoidmembran

Plastochinon

bewegliches Elektronentransportprotein in der Thylakoidmembran

Polysaccharide

Vielfachzucker, bestehend aus Ketten mit hunderten bis tausenden Monosacchariden (z.B. Stärke, Cellulose, Glycogen)

Primärprodukte

die bei Lichtreaktion entstehenden Produkte ATP und NADPH 2

Reduzierende Phase

2. Phase des Calvinzyklus; 3PGS wird mit NADPH+H + zu 3PGA reduziert

Regenerierende Phase

3. Phase des Calvinzyklus; RuDP wird regeneriert.

Resonanztransfer

Weitergabe der Anregungsenergie ( Lichtanregung) eines Moleküls auf ein dicht benachbartes Molekül ohne Lichtemission.

Rf-Wert

Wert zu Charakterisierung der chromographischen Trennung; Quotient aus Weg Teilchen zu Lösungsmittelfront.

RuBisCO

Carboxylierendes Enzym in der 1. Phase des Calvinzyklus

Scenedesmus

Koloniebildende Grünalgen mit 4 Zellen

stationäre Phase

unbewegliches Trägermaterial bei der Chromatographie

Thylakoide

Nach innen ausgestülpte innere Membran der Chloroplasten

Xanthophyll

gelber Blattfarbstoff der grünen Pflanzen, mit Carotinoiden verwandt

zyklische Photophosphorylierung

ATP kann auch gebildet werden, wenn das Elektron vom Elektronenakzeptor des PS I direkt wieder zu PS I zurückfällt